Thermo - Koagulation nach Dr. Siedow
TKS Zentrum und Orthopädische Praxis

Die Orthopädiepraxen in München - Grünwald und im Münchner Umland mit Rundumversorgung.

Synonyme

Periradikuläre Therapie, PRT

Allgemeine Hinweise

Hinweis: Die PRT wird von Dr. Dr. med. Uwe B. Siedow in der Radiologie Ottobrunn durchgeführt.  

  • CT Nervenwurzelbehandlung (Periradikuläre Therapie, PRT)

Bei der periradikulären Therapie wird eine dünne Injektionsnadel unter computertomografischer Kontrolle nahe an eine Nervenwurzel im Bereich der Wirbelsäule vorgeschoben. Dort kann man gezielt und sehr genau lokal Medikamente einbringen, um chronische Schmerzzustände zu lindern oder sogar im günstigsten Fall zu beseitigen.

Anwendungsbereiche

Wann ist eine Periradikuläre Therapie (PRT) sinnvoll?

Bei ausstrahlenden Schmerzen im Rahmen von Bandscheibenvorwölbungen, der Einengung des Rückenmarkkanals (Spinalkanals), der seitlichen Nervenaustrittsöffnungen (Neuroforamina), nach Bandscheibenoperationen (Postdiskotomiesyndrom) oder bei akuter oder chronischer Nervenwurzelreizung (Ischiasschmerz).

Anwendungsbereiche

Wie wird eine Periradikuläre Therapie (PRT) durchgeführt?

Die Behandlung wird unter exakter computertomographischer (CT) Kontrolle durchgeführt. Der Patient liegt bequem auf dem Bauch. Durch Schnitt-Aufnahmen wird die eigentliche Schmerzquelle genauestens lokalisiert. Nach Hautdesinfektion und ggf. örtlicher Betäubung wird eine hauchdünne Nadel unmittelbar in die Nähe der gereizten Nervenwurzel gebracht. Zunächst erfolgt eine Kontrolle der Nadellage. Erst bei absolut korrekter Lage der Injektionsnadel werden dann ein hoch wirksames entzündungshemmendes Medikament (Triam) sowie ein örtlich wirkendes Betäubungsmittel (Bupivacain) oder alternativ ein homöopathisches Mittel gegeben. Der Schmerz wird somit direkt an der Schmerzquelle bekämpft. Da während der Operation die Kommunikation mit Patienten sehr wichtig ist, wird der Eingriff nicht in Vollnarkose durchgeführt.

Ist die Behandlung schmerzhaft?

In den meisten Fällen tut es beim Einbringen der Injektionsnadel kurz weh. Dies ist vergleichbar mit dem Blutabnehmen.

Wie erfolgreich ist diese Methode?

Bei mehr als 80 Prozent der Patienten ist die Behandlung erfolgreich. Meistens führt die Behandlung zur völligen Schmerzfreiheit oder zumindest zu einer Linderung der Beschwerden.

PRT
PRT (klicken zum vergrößern)

Genügt eine Behandlung?

In den meisten Fällen sind mehrere Behandlungen nötig. Sobald sich die Beschwerden gebessert haben, ist keine weitere PRT nötig.

Wann ist mit einer Besserung der Beschwerden zu rechnen?

Im Idealfall setzt eine deutliche Schmerzlinderung sofort, d.h. bereits nach der ersten Behandlung ein. Dies kommt in ca. 30 Prozent der Fälle vor. Bleibt der Patient beschwerdefrei, ist keine weitere Sitzung erforderlich. Gewöhnlich sind jedoch mehrere Behandlungen notwendig, um die Schmerzen vollständig zu beseitigen. Die Behandlungen erfolgen bei mir in einem Abstand von ca. 1 - 2 Wochen. Die Behandlung selbst dauert im übrigen nicht länger als fünf Minuten.

JSN Boot template designed by JoomlaShine.com